Fusion der Gemeinden von Grossfreiburg

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass die Gemeinden fusionieren müssen, damit sich der Kanton zwischen dem Genferseegebiet und dem Ballungsraum Bern weiterentwickeln kann. Falls das Stimmvolk dieser Fusion zustimmt, würde diese neue Einheit mit rund 75'000 Einwohnerinnen und Einwohnern zur drittgrössten Stadt der Westschweiz.

Die Mitgliedsgemeinden des provisorischen Perimeters von Grossfreiburg sind: 

Die Gemeinden beobachten den Prozess sind:

Sie verfolgen die Arbeit der konstituierenden Versammlung mit beratender Stimme.

Die Mitgliedsgemeinden und die beobachtenden Gemeinden werden im ersten Quartal 2019 entscheiden, ob sie weiterhin am Fusionsprojekt von Grossfreiburg mitwirken wollen.

Bild

5 gute Gründe, die für das Fusionsprojekt sprechen

Mit der Fusion von Grossfreiburg werden die neue Stadt und der Kanton Freiburg ihre Position in der Schweiz stärken und die Schaffung von Arbeitsplätzen in unserer Region fördern können.

Thierry Steiert, Stadtpräsident

Die Erwartungen der Bevölkerung und der Unternehmen kennen keine kommunalen Grenzen. Eine Fusion bedeutet, unsere gemeinsame Zukunft aufzubauen, unsere Lebensqualität zu verbessern und das Wirtschaftszentrum von Grossfreiburg zu stärken.

Pierre-Olivier Nobs, Gemeinderat

Mit der Fusion fallen die Verwaltungsverfahren weg, die heute mit jedem Umzug zwischen den Gemeinden von Grossfreiburg verbunden sind.

Antoinette de Weck, Vize-Stadtpräsidentin

Heute wird die Kultur- und Wirtschaftspolitik auf der regionalen Ebene umgesetzt! Raumplanung geht weit über die Grenzen hinaus.

Laurent Dietrich, Gemeinderat

Den Einwohnerinnen und Einwohner von Grossfreiburg sind die Gemeindegrenzen nicht so wichtig. Sie organisieren ihre Wohn- und Arbeitsorte sowie ihre Freizeit nach dem vorhandenen Angebot. Mit einer Fusion kann ihren Bedürfnissen besser entsprochen werden.

Andrea Burgener Woeffray, Gemeinderätin

Was ist die konstituierende Versammlung?

Die konstituierende Versammlung ist mit der Erarbeitung einer Fusionsvereinbarung beauftragt. Sie setzt sich aus Vertreterinnen und Vertreter der Mitgliedsgemeinden des Perimeters von Grossfreiburg zusammen. Jede Gemeinde verfügt über mindestens zwei Delegierte sowie über zusätzliche Delegierte im Verhältnis ihrer Einwohnerzahl. 

Jede Gemeinderätin und jeder Gemeinderat bezeichnet eine Delegierte oder einen Delegierten. Die übrigen Delegierten werden von der Wählerschaft jeder Gemeinde gewählt. Letztlich umfasst die konstituierende Versammlung 9 von der Exekutive bezeichnete Mitglieder sowie 28 vom Volk gewählte Personen.

Nützliche Links
  • Auf der Website der konstituierenden Versammlung finden Sie Auskunft zu allen Ihren Fragen. 
  • Fusion 21 umfasst die Freiburger Bürgerinnen und Bürger, die Mitglieder der Zivilgesellschaft und die Vertreter der Wirtschaft, welche vom Fusionsprojekt Grossfreiburg betroffen sind.