Die Strasse mit einem Lächeln teilen

Freiburg, 07.09.2021 – Durch die Innenstadt oder anderswo zu fahren kann nervenaufreibend sein. Oftmals suchen wir die Schuld dafür bei den anderen Verkehrsteilnehmern und ihrem Unwissen oder Fehlverhalten. Dabei sind meist alle Parteien nicht ganz unschuldig. Mit Fairplay und Höflichkeit können viele unangenehme Situation vermieden oder entschärft werden. Eine Sensibilisierungskampagne soll nun daran erinnern.

Autofahrer, (Motor-)Radfahrer, Busfahrer, Fussgänger: Egal mit welchem Verkehrsmittel, wir alle teilen die Strasse. Diese erzwungene gemeinsame Nutzung führt manchmal zu unangenehmen, heiklen und sogar gefährlichen Situationen, die oft auf einfache Weise vermieden werden könnten: Jeder sollte sich gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern höflicher verhalten.

Aus diesem Grund hat sich die Stadt Freiburg mit den meisten Akteuren zusammengeschlossen, die sich mit dem Thema «Fair Play auf der Strasse» befassen. In der Stadt und im Kanton Freiburg wird demnächst eine Sensibilisierungskampagne mit der ebenso einfachen wie wirkungsvollen Botschaft «Strasse = Respekt» lanciert. Zu den Partnern dieser gemeinsamen Aktion gehören die Agglomeration Freiburg, der Verkehrs-Club der Schweiz, das OCN, die Kantonspolizei, Pro Velo, TaxiSuisse, der TCS, der TPF und die Stadt Bulle.

Die einmonatige Kampagne wird in den kommenden Tagen vor allem über das Internet und die sozialen Netzwerke verbreitet. Herzstück der Kampagne ist ein Video, das die gar nicht so unterschiedlichen Realitäten aller Verkehrsteilnehmer zeigt und zur Rückkehr zu einer gewissen Harmonie im Verkehr aufruft.