Geschlossene Schulen und verschobene Anlässe

Die Coronavirus-Epidemie hat weitere Auswirkungen. Gemäss Entscheid des Freiburger Staatsrates werden die Schulen ab Montag, 16. März 2020, geschlossen sein. Der Zugang zur ausserschulischen Betreuung der Stadt wird stark eingeschränkt sein. Anlässe mit über 50 Personen hat die Kantonsregierung verboten; deshalb werden mehrere Anlässe verschoben oder annulliert, die am Wochenende oder mittelfristig in Freiburg hätten stattfinden sollen.

Gemäss dem heutigen Entscheid der Freiburger Regierung und in Übereinstimmung mit den nationalen Direktiven werden die Schulen aller Stufen des Kantons Freiburg ab kommenden Montag und bis zum 30. April geschlossen bleiben. Für Kinder, deren Eltern eine für die Bewältigung der Krise unentbehrliche Tätigkeit ausüben, wird eine Minimalbetreuung organisiert. Es betrifft dies das medizinische Personal und das Spitalpersonal, welches in den sozialmedizinischen Einrichtungen und in den spezialisierten Institutionen arbeitet oder im Bevölkerungsschutz (Polizei, Feuerwehr usw.) tätig ist. In der Stadt Freiburg werden die ausserschulischen Betreuungsstellen für diese Kinder reserviert; Anmeldungen, wenn nötig an: aef [at] ville-fr [.] ch). Annulliert sind die Hausaufgabenbetreuung sowie die ausserschulischen sportlichen und kulturellen Aktivitäten.

Andere Konsequenzen dieser ausserordentlichen Gesundheitssituation, die dazu führt, dass Versammlungen mit über 50 Personen verboten sind: Der für Samstag vorgesehene «Samstag der Bibliotheken» fällt ins Wasser. Dasselbe gilt für den Anlass «Ein Baum für Ihr Kind», der für Eltern bestimmt war, denen 2019 ein Kind geboren wurde und der im Maggenberg-Park hätte stattfinden sollen; er wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Ferner wurde das Benefizessen zur Unterstützung der Freiburger Etappe der Radrennfahrt Tour de Romandie, das am 3. April hätte stattfinden sollen, ebenfalls auf einen späteren Termin verschoben.

Der Samstagsmarkt findet statt
Der Samstagsmarkt findet indessen statt, und zwar wie gewöhnlich an der Reichengasse und auf dem Rathausplatz.

Der Gemeinderat dankt der Bevölkerung für ihr Verständnis und bittet sie, die Empfehlungen gewissenhaft zu befolgen. Weitere Informationen werden folgen, namentlich auf der Internetseite der Stadt: www.ville-fribourg.ch/de.

Thema