Abwasserreinigungsanlage (ARA)

Besichtigung der ARA

Die Abwasserreinigungsanlage (ARA) kann von Schulklassen oder interessierten Gruppen besichtigt werden. Die Besichtigung ist kostenlos.

  • Mindestdauer: 2 Stunden
  • Ab 10 Jahren
  • Anmeldung mindestens eine Woche im Voraus
  • Besichtigungen möglich von Dienstag bis Donnerstag
    am Morgen von 8.00 bis 11.30 Uhr
    am Nachmittag von 13.30 bis 16.30 Uhr
  • Sprachen: Französisch (Mario Folly, 026 351 79 18) und Deutsch (Roman Aeby, 026 351 79 13)

Weshalb muss Abwasser gereinigt werden?

Gemäss Gewässerschutzverordnung (GSchV) Art. 1:

Soll diese Verordnung die ober- und unterirdischen Gewässer vor nachteiligen Einwirkungen schützen und deren nachhaltige Nutzung ermöglichen.

Gesetzliche Grundlagen
  • Bundesgesetz vom 24. Januar 1991 über den Schutz der Gewässer (GSchG)
  • Verordnung vom 28. Oktober 1998 über den Schutz der Gewässer (GSchV)
  • Die Umweltschutzämter sind im Auftrag der Kantone für die Umsetzung dieser Gesetze zuständig
  • Die Abwasserreinigungsanlagen müssen die Bestimmungen der GSchV respektieren
  • Die Kantone und Anlagenbetreiber führen regelmässige Probenahmen in den ARA durch
Abwasserreinigung

Vorbehandlung (physikalisch)

Bild

Erste Behandlungsstufe (physikalisch)

Bild

Zweite Behandlungsstufe (chemisch und biologisch)

Bild

Dritte Behandlungsstufe (physikalisch und biologisch)

Bild

Schlammbehandlung

Bild
Beurteilung der Verschmutzung

Gemäss GSchV (Anhang 3) beziehen sich die Anforderungen an die Ableitung von verschmutztem Abwasser auf folgende Parameter:

  • Gesamte ungelöste Stoffe
  • Biochemischer Sauerstoffbedarf (BSB5)
  • Gelöster organischer Kohlenstoff (COD)
  • Durchsichtigkeit (nach Snellen)
  • Ammonium (Σ(N-NH4+, N-NH3))
  • Nitrit (N-NO2-)
  • Adsorbierbare organische Halogenverbindungen (AOX)
  • Gesamtphosphor (nach Aufschluss)
  • Gesamtstickstoff