Projektaufruf für Künstlertafeln

Aufgrund des Erfolgs der 2016 geschaffenen Künstlertafeln lanciert die Stadt Freiburg einen neuen Projektaufruf. Bis zum 12. August können Dossiers eingereicht werden, und im Laufe des Herbsts entstehen voraussichtlich zwei neue Künstlertafeln.

Die Stadt Freiburg lanciert einen neuen Projektaufruf für künstlerisches Stadtmobiliar. Zwei neue Künstlertafeln sollen 2019 entstehen. Je nach Veranstaltungen und Jahreszeiten sollten die Tische an andere Stellen versetzt werden können. Drei Orte wurden bereits vorbestimmt. Die Projekte müssen sich einem oder mehreren dieser Orte anpassen lassen:

  • Hügel des Georges-Python-Platzes;
  • Platz hinter dem ehemaligen Burgerspital (Rue du Criblet);
  • Domino-Park in Pérolles.

Dieser Projektaufruf schliesst sich an den Erfolg der beiden ersten Künstlertafeln von 2016 an. Diese Initiative bezweckt, der gesamten Bevölkerung den Erwerb von Kunstwerken zugute kommen zu lassen. In Form künstlerischer Tische soll das Mobiliar die Quartiere aufwerten und dynamisieren, zur Animation des Stadtlebens beitragen und das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden. Die Table du Bourg am unteren Ende der Lausannegasse und die Plaque en béton sur Jaguar écrasée, die im Pérollesquartier vor dem eikon aufgestellt ist, stehen den Einwohner*innen und Besucher*innen der Stadt seit zwei Jahren zur Verfügung. Dabei geht es darum, in absehbarer Zeit eine Sammlung von Künstlertafeln zu vereinen, die sich auf einem Stadtbummel entdecken lassen. Das Unterfangen ist Teil der Kulturpolitik KULTUR2030.

Nützliche Hinweise:

Die Projekte müssen funktional, konkret und kurzfristig, das heisst von September bis November 2019, realisierbar sein. Das Präsentationsdossier ist bis 12. August 2019 per E-Mail zu senden an culture [at] ville-fr [.] ch.

Pflichtenheft und Reglement

Thema