Bild
Rond point à côté du bâtiment des Finances

Mit dem Auto unterwegs

Die Stadt Freiburg bietet günstige Rahmenbedingungen für den Langsamverkehr. Mitunter lässt sich die Nutzung des Autos jedoch nicht vermeiden. Der Stadt Freiburg liegt viel daran, dass alle Verkehrsteilnehmenden gut miteinander zurechtkommen.

Parkvignette

Falls Ihnen an Ihrem Wohnort kein Parkplatz zur Verfügung steht, erhalten Sie unter bestimmten Bedingungen für gewisse Stadtteile eine Bewilligung für verlängertes Parkieren.

Diese Bewilligung berechtigt Sie dazu, Ihr Auto über die festgelegte Parkzeit hinaus abzustellen. Wenn Sie umziehen, können Sie einen Parkplatz reservieren.

Verkehr in der Fussgängerzone oder in der verkehrsberuhigten Zone

In der Stadt Freiburg gibt es mehrere Fussgängerzonen, in denen sich die Fussgänger frei bewegen und die Gewerbetreibenden ohne Verkehrsbehinderung ihren Tätigkeiten nachgehen können. Unter bestimmten Umständen ist es trotzdem möglich, diese Zonen zu befahren (Lieferungen, Umzüge … ). Eine entsprechende Anfrage muss vorgängig bei der Ortspolizei eingereicht werden.

Verkehrspoller

Die Ruhe eines Quartiers gewährleisten, den Zugang der Fahrzeuge mässigen und in gewissen Zonen den Verkehr verflüssigen: Das soll mit den versenkbaren Verkehrspollern erreicht werden, die in den letzten Jahren da und dort eingebaut worden sind. Die folgenden Angaben helfen Ihnen, in der Stadt Freiburg gelassen unterwegs zu sein:

  • Schliessung von Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 8.30 Uhr, von 11.30 Uhr bis 14 Uhr und von 17 Uhr bis 19 Uhr sowie täglich von 24 Uhr bis 6 Uhr.

Lorette (Bourguillon)

  • Schliessung von Montag bis Samstag von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr, von 11.30 Uhr bis 14 Uhr und von 16 Uhr bis 19 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen.

Route de la Broye (Guinzet)

  • Schliessung von Montag bis Freitag von 6.30 Uhr bis 8.30 Uhr, von 11.30 Uhr bis 14 Uhr und von 16 Uhr bis 19 Uhr.
Verhalten in den Gemeinschaftsstrassen
Tempo-30-Zone
  • Höchstgeschwindigkeit 30 km/h
  • Generell Rechtsvortritt
  • Besonders vorsichtiges und vorausschauendes Fahrverhalten
  • Kein besonderer Fussgängervortritt
  • Fussgängerübergänge nur in Ausnahmefällen
Begegnungszone
  • Höchstgeschwindigkeit 20 km/h
  • Die Fussgänger können den ganzen Verkehrsraum nutzen und haben Vortritt
  • Keine Fussgängerübergänge
  • Die Fussgänger dürfen den Verkehr nicht unnötig behindern