Künstlerresidenzen

Die Stadt Freiburg bietet Freiburger Kunstschaffenden mit einem engen Bezug zu Freiburg die Möglichkeit eines Residenzaufenthalts im Ausland. 

Wie kann ich mich bewerben?

Die Künstlerresidenzen werden ausgeschrieben. Schicken Sie ein E-Mail an culture [at] ville-fr [.] ch, um weitere Informationen über die nächsten Künstlerresidenzen zu erhalten.

Die Bewerbungsdossiers müssen ein Bewerbungsschreiben, einen Lebenslauf und eine Beschreibung des künstlerischen Projekts im Zusammenhang mit der Residenz umfassen.

Es sind alle künstlerischen Disziplinen willkommen. Zu den Auswahlkriterien, die von einer Expertenjury bewertet werden, gehören die Qualität des Kunstprojekts, das Interesse des Kunstschaffenden, für dieses Projekt ins Ausland zu gehen, die Bedeutung des Auslandaufenthalts in dieser Phase seiner künstlerischen Karriere und die Einbettung des Projekts in seinen künstlerischen Ansatz.

Teilnahmebedingungen
Es können sich nur professionelle Kunstschaffende mit Wohnsitz in Freiburg (oder mit einem engen Bezug zu Freiburg) für diese Residenzen bewerben. Der ausgewählte Kunstschaffende verpflichtet sich, die Residenz während ihrer gesamten Dauer zu nutzen und am Ende seines Aufenthalts einen kurzen Bericht vorzulegen.
E-Mail-Adresse für die Einreichung der Dossiers: culture [at] ville-fr [.] ch
Auswahl und Kommunikation
Die Auswahl erfolgt durch eine Jury, die sich aus 5 bis 7 Expertinnen und Experten aus dem Kulturbereich zusammensetzt.

Cité internationale des Arts in Paris

1985 haben der Kanton und die Stadt Freiburg in der Cité des Arts in Paris das Atelier Jean Tinguely erworben. Dieses Atelier wird einem Freiburger Kunstschaffenden für die Dauer von zwölf Monaten ab dem 1. September zur Verfügung gestellt. Die Stadt und/oder der Kanton unterstützen diesen Aufenthalt mit einem Stipendium.

Städtekonferenz Kultur (SKK)

Die Stadt Freiburg ist Mitglied der SKK. Diese bietet Künstlerresidenzen in Argentinien (Buenos Aires), Italien (Genua) und Ägypten (Kairo) an. Die SKK und die Mitgliedsstädte unterstützen diesen Aufenthalt mit einem Stipendium. Die Bewerbungen werden ausschliesslich von den betreffenden Mitgliedsstädten bearbeitet.

Buenos Aires
Anfang 2014 wurde in Buenos Aires (Argentinien) eine neue Residenz eröffnet. Im Stadtzentrum im Quartier La Boca stehen Kunstschaffenden aus verschiedenen Schweizer Städten gleichzeitig drei Wohnateliers zur Verfügung. Die Aufenthalte dauern 6 Monate. 2019 (Juli bis Dezember) wird Mélanie Gobet, Choreografin und Performancekünstlerin, diese Residenz beziehen.
Genua
2011 wurde in dieser bedeutenden Hafenstadt im Mittelmeer eine Residenz eröffnet. Im Gebäude mit zwei Wohnateliers werden dreimonatige Aufenthalte angeboten.
Kairo
Kunstschaffenden der Mitgliedsstädte stehen gleichzeitig drei Ateliers für einen sechsmonatigen Aufenthalt zur Verfügung. Die SKK und die Mitgliedsstädte unterstützen diesen Aufenthalt mit einem Stipendium.
Varanasi
2012 haben sich die letzten Bewohnerinnen und Bewohner in der Residenz in Varanasi aufgehalten. Sie wird heute nicht mehr angeboten.