Generalrat

Diese Seite ist in Leichter Sprache geschrieben.

Der Generalrat ist das Parlament von der Stadt Freiburg.
Parlament kommt vom französischen Wort «parler». Auf Deutsch heisst das sprechen.
Hier sprechen und diskutieren die Personen, bevor sie etwas entschieden.

Der Generalrat ist die Legislative von der Stadt.

Wer ist der Generalrat?

Im Generalrat sind 80 Personen.
Die Bürger und Bürgerinnen wählen diese Personen alle 5 Jahre.

Der Generalrat ist die Verbindung zwischen der Gemeinde und ihren Einwohnern.

Was macht der Generalrat?

Der Generalrat vertritt die Bürger und Bürgerinnen:
Er hört sich die Ideen und Bedürfnisse von den Einwohnern an. Die Mitglieder diskutieren zusammen. Das heisst, sie besprechen verschiedene Themen und Projekte. So können sie dann entscheiden.

Beispiel:
Die Einwohner möchten ein neues Schwimmbad. Dann entscheidet der Generalrat, ob die Stadt Geld dafür geben will  und wie viel.  

Der Generalrat entscheidet mehrere Sachen. Zum Beispiel:

  • Er entscheidet, wie viel Geld die Stadt für ein Projekt geben will.
    Zum Beispiel für ein neues Fussball-Stadion.  
  • Er macht Reglemente.
    Er entscheidet, was erlaubt ist.
    Und was verboten ist.
  • Er bestimmt, wie viel Steuern die Einwohner bezahlen müssen.

Es gibt auch Regeln und Gesetze für den Generalrat. Der Generalrat muss diese Regeln und Gesetze beachten. Für mehr Informationen über diese Gesetze klicken Sie hier.

Wann und wie oft?

Der Generalrat trifft sich 1 Mal pro Monat, montags oder dienstags. Hat er seine Arbeit nicht beendet,trifft er sich noch am nächsten Tag.

Wo?

Der Generaltrat versammelt sich hier: Gemeindesaal Sankt-Leonhard, Chemin Saint-Léonard 1, 1700 Freiburg.
Achtung: Ab Dezember 2022 wird der Generalrat im Freiburger Rathaus, RathausPlatz 2, in Freiburg tagen.

Teilnehmen an einer Sitzung   

Sie möchten die Diskussionen im Generalrat hören?
Sie möchten sehen, wie der Generalrat arbeitet?
Die Sitzungen sind öffentlich:
Sie können zu diesen Sitzungen kommen.

Sie möchten mehr Informationen über die Sitzungen? Klicken Sie hier: Sitzungen Generalrat

Das Büro

Das Büro ist eine kleine Gruppe von Personen.   
Diese Personen organisieren die Arbeit für den Generalrat.

Wer ist das?

Alle Personen von dem Büro bilden den Generalrat.
Das sind:

  • der Präsident oder die Präsidentin
  • der Vize-Präsident oder die Vize-Präsidentin
  • und Personen, die schauen, dass alles richtig abläuft.
    Diese Personen heissen Stimmenzähler und Stimmenzählerinnen.

Was macht das Büro?

Das Büro:

  • bestimmt, wann der Generalrat seine Sitzungen macht.
    Man sagt auch, der Generalrat tagt.
  • macht die Tages-Ordnung.
    Hierzu spricht sich das Büro mit dem Gemeinderat ab.

Das Büro:

  • lädt die Generalrat-Mitglieder zu den Sitzungen ein. 
  • entscheidet, wenn jemand mit dem Verfahren nicht einverstanden ist.   

Präsidium 2022-2023
Mario Parpan (ML-CSP)
 
Vize-Präsidium 2022-2023

Sonja Gerber (SP)
 
Stimmenzähler/innen

Anne Butty Revaz (Die Mitte/GLP)
Josée Cattin Kuster (Grüne)
Marie Giller-Zbinden (SVP)
Chantal Wicky Collaud (ML-CSP)
Laurent Woeffray (SP)
Jean-Pierre Wolhauser (FDP)

Ersatzstimmenzähler/innen
Fanny Delarze (SP)
Ana Teresa Fontes Martins (Die Mitte/GLP)
Camille Goy (Grüne)
Véronique Grady (FDP)
Marie-Claire Rey-Baeriswyl (ML-CSP)
Pascal Wicht (SVP)

Fraktionspräsident/innen
Gérald Collaud (ML-CSP)
Oliver Collaud (Grüne)
Sophie Delaloye (SP)
Christophe Giller (SVP)
David Krienbühl (FDP)
Vacher Jean-Thomas (Die Mitte/GLP)

Gesetzliche Grundlagen und Aufgaben

Der Generalrat ist das parlamentarische Organ der Stadt Freiburg. Er zählt 80 Mitglieder, gewählt von den Aktivbürgerinnen und Aktivbürgern, die ihren politischen Wohnsitz in der Gemeinde haben. Die Mitglieder werden nach dem Proporzsystem für eine Legislaturperiode von fünf Jahren gewählt.

Seine Funktionsweise wird durch die folgenden gesetzlichen Grundlagen geregelt:

Gemäss dem geltenden gesetzlichen und parlamentarischen Rahmen verfügt der Generalrat über ein eigenes, am 2. Juli 2019 genehmigtes Reglement. Seine wesentlichen Befugnisse beinhalten die Übertragung obligatorischer Gemeindeaufgaben an den Gemeinderat, die Genehmigung des Voranschlages und der Jahresrechnung, die Festlegung der Steuerquote, die Genehmigung der Investitionskredite und die Verabschiedung der allgemeinverbindlichen Gemeindereglemente.