Gesellschaftlicher Zusammenhalt

Der Gesellschaftliche Zusammenhalt fördert die Integration von Einzelpersonen, ihre Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie das Zusammengehörigkeitsgefühl. Er entsteht, indem starke soziale Bindungen geschaffen werden und die Mitglieder der Gesellschaft ihre gemeinsame Verantwortung anerkennen. Die Mitglieder teilen ein gemeinsames Wertgefüge sowie Regeln des Zusammenlebens, die von allen akzeptiert werden. Er setzt Toleranz voraus und die Anerkennung von Menschen unterschiedlicher Kultur und Identität sowie von Menschen mit Behinderung.

Der Sektor Gesellschaftlicher Zusammenhalt der Stadt Freiburg schlägt integrationspolitische Massnahmen vor, insbesondere im Rahmen des Integrationsprogramms von Freiburg (PIF), die Strategie Aufwachsen in der Stadt Freiburg, das Alterskonzept, der Verwaltung der REPER übertragenen Mandats für die Zentren für soziokulturelle Animation,  oder der Massnahmen zur Bekämpfung der Belästigung im öffentlichen Raum. Zudem stellt er sein Fachwissen und seine Unterstützung für Projekte zur Verfügung, fördert die Vernetzung der verschiedenen Akteure und organisiert oder beteiligt sich an der Organisation zahlreicher Veranstaltungen.

Vollständige Öffnungszeiten
Heute, Donnerstag, 13. Juni

Von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet (Nur nach Terminabsprache)
Freitag, 14. Juni: von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet (Nur nach Terminabsprache)

Reguläre Öffnungszeiten
Montag 8.00-12.00 Uhr, 14.00-17.00 Uhr Nur nach Terminabsprache
Dienstag 8.00-12.00 Uhr, 14.00-17.00 Uhr Nur nach Terminabsprache
Mittwoch 8.00-12.00 Uhr, 14.00-17.00 Uhr Nur nach Terminabsprache
Donnerstag 8.00-12.00 Uhr, 14.00-17.00 Uhr Nur nach Terminabsprache
Freitag 8.00-12.00 Uhr, 14.00-17.00 Uhr Nur nach Terminabsprache
Samstag Geschlossen
Sonntag Geschlossen
01.08.2024 Geschlossen Bundesfeier
15.08.2024 Geschlossen Maria Himmelfahrt
01.11.2024 Geschlossen Allerheiligen
08.12.2024 Geschlossen Maria Empfängnis
25.12.2024 Geschlossen Weihnachtstag
26.12.2024 Geschlossen Stephanstag
01.01.2025 Geschlossen Neujahrstag
02.01.2025 Geschlossen Berchtoldstag
Integration und Migration

2014 hat der Bund die Kantonalen Integrationsprogramme (KIP) zur Förderung der gegenseitigen Achtung und Toleranz der einheimischen und ausländischen Wohnbevölkerung in den Kantonen eingeführt.

In Freiburg haben die Stadt über ihren Sektor Gesellschaftlicher Zusammenhalt und der Kanton eine Zusammenarbeitsvereinbarung im Hinblick auf die gemeinsamen Integrationsziele abgeschlossen. Der Sektor Gesellschaftlicher Zusammenhalt hat ein Integrationsprogramm (PIF 2) für die Stadt Freiburg (PDF) für die Jahre 2024 bis 2027 erarbeitet, das in vier grossen Bereichen umgesetzt wird: Information, Bedarfsermittlung in Sachen Integration und Beratung; frühe Kindheit; Zusammenleben und Partizipation; Umgang mit der Vielfalt und Schutz vor Diskriminierung.

Seniorinnen und Senioren

Das Alterskonzept der Stadt Freiburg, das 2021 vom Gemeinderat verabschiedet wird und auf der kantonalen Politik Senior+, ist partizipativ, generationenübergreifend und integrativ. Es ist in einer globalen und differenzierten Vision verankert und berücksichtigt die Heterogenität der Lebenssituationen von Seniorinnen und Senioren. Seine Umsetzung erfordert einen transversalen Ansatz in der öffentlichen Politik und die Zusammenarbeit mit den betroffenen Organisationen.

In Freiburg gibt es unzählige Möglichkeiten, am sozialen und kulturellen Leben teilzunehmen, andere Generationen zu treffen, Nachbarschaften zu knüpfen und sich ehrenamtlich zu engagieren. Eine breite Palette von Angeboten und Leistungen steht in verschiedenen Lebensbereichen zur Verfügung. Unter www.stadt-freiburg.ch/seniorinnen finden Sie ein Verzeichnis von Angeboten und Leistungen von gemeinnützigen Organisationen. 

Kinder und Jugendliche

Die Herausforderungen des sozialen Zusammenhalts im Bereich Kinder und Jugend sind zahlreich. Dazu gehören die Förderung der Chancengleichheit für alle, die Bereitstellung von Raum für das Engagement in Vereinen oder zugunsten von Projekten, die Möglichkeit, sich Gehör zu verschaffen und gehört zu werden, die Förderung der Weitergabe zwischen den Generationen sowie eine bessere soziale, schulische und berufliche Integration. 

Mit den folgenden Maßnahmen setzt sich die Stadt Freiburg aktiv für Kinder und Jugendliche ein:

Die Netzwerke Kindheit und Jugend – Bildungslandschaften ist ein Programm, das zum Ziel hat, ein Netzwerk von Fachleuten (0-16 Jahre) zu bilden, die im außerschulischen, außerschulischen und schulischen Bereich tätig sind, und durch die Entwicklung ihrer Kompetenzen lokale Projekte in Verbindung mit Kindern, Jugendlichen und Familien zu fördern. Es ist seit 2013 im Stadtteil Schoenberg und seit 2018 in den Stadtteilen Jura-Torry-Miséricorde vertreten.

Für die 13- bis 25-Jährigen werden zahlreiche Projekte entwickelt, die sich an Jugendliche, Familien und Fachkräfte richten. Auf der Seite Jugendliche und junge Erwachsene werden die Angebote vorgestellt, die in der Stadt Freiburg in Zusammenarbeit mit unseren Partnern zur Verfügung stehen.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Bekämpfung der Belästigung im öffentlichen Raum

2019 hat die Stadt Freiburg eine breite Umfrage durchgeführt, um das Ausmass der Belästigungen im öffentlichen Raum in ihrer Gemeinde zu ermitteln.

Die Ergebnisse zeigen, dass dieses Phänomen im öffentlichen Raum Freiburgs präsent ist und dass die Hauptzielgruppe junge Frauen und LGBTIQ+-Personen sind.

Um diesen diskriminierenden Verhaltensweisen zu begegnen und die Werte Respekt und Zusammenleben zu vermitteln, hat der Sektor Gesellschaftlicher Zusammenhalt eine Reihe von Massnahmen erarbeitet, die seit 2023 umgesetzt werden. Dieser Aktionsplan ist auf den Austausch, die Information, die Sensibilisierung und die Partizipation ausgerichtet.

Die Definitionen, Tipps und nützliche Ressourcen finden sich auf der Seite Belästigung im öffentlichen Raum.

Zusammenleben

Freiburg ist die Heimat von Menschen mit 137 unterschiedlichen Nationalitäten und Kulturen. Die Bevölkerung der Stadt im Alter von 0 bis 104 Jahren zeichnet sich durch eine enorme soziokulturelle Vielfalt aus. Die Stadt fördert die Toleranz gegenüber Minderheiten, den gegenseitigen Respekt, die Akzeptanz der Meinungsvielfalt sowie Interaktionen im Zeichen der Offenheit und Zusammenarbeit.

Im Rahmen des Zusammenlebens koordiniert die Stadt Freiburg namentlich das Nachbarschaftsfest, bei dem die Freiburgerinnen und Freiburger jedes Jahr eingeladen werden, mit ihren Nachbarinnen und Nachbarn ein Fest zu feiern.

Die Pensionierung ist ein Grund zum Feiern! Die Stadt Freiburg organisiert jedes Jahr eine Feier für die neuen Rentnerinnen und Rentner, an der sich an die zwanzig soziale und kulturelle Organisationen vorstellen.

Unterstützung von Projekten

Der Sektor Gesellschaftlicher Zusammenhalt bietet in zahlreichen Bereichen finanzielle Unterstützung und/oder Beratung für Projekte an. Über diesen Link gelangen Sie zum Antragsverfahren.